Du wolltest schon immer mal in einem Feuerwehrauto mitfahren, wie ein Feuerwehrmann/-frau Schläuche rollen, Menschen aus Autos retten oder Brände löschen?

 

 

Dann bist du bei der Jugendfeuerwehr genau richtig!

Die Jugendfeuerwehr ist eine sinnvolle Freizeitgestaltung mit viel Spaß. Moderne Technik und eine umfassende Ausbildung erwarten Dich hier bei uns. Anderen zu helfen ist unser Ziel. Besonders wichtig ist uns die Förderung der Kameradschaft, wie z.B. bei tollen Zeltlagern, Ausflügen, Wettbewerben und anderen aufregenden Veranstaltungen oder dem gemeinsamen Beisammensitzen nach einer Übung.

Mit Kameradschaft und Teamgeist gemeinsam die “Grundausbildung“ absolvieren und ab dem 16. Lebensjahr am aktiven Feuerwehrdienst teilnehmen um anderen in Not zu helfen.

 

 

Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf
Ein einsatzreiches Wochenende für die Retter von morgen und übermorgen

 

Am 06.09.2018 kam die Jugendfeuerwehr der Stadt Hohen Neuendorf mit ihren drei Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde, Borgsdorf und der Kinderfeuerwehr zum traditionellen Berufsfeuerwehrtag in der Feuerwache Borgsdorf zusammen.
Wie bei den Profis gibt es beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr einen fest geplanten, 24 Stunden umfassenden Dienst, der durch zahlreiche (Übungs-) Einsätze geprägt ist. Auf dem Plan standen Einsatzübungen, Spiele und Geselligkeit am Lagerfeuer zur Förderung von Kameradschaft und Zusammenhalt zwischen den mehr als 80 teilnehmenden Jugendlichen der drei Jugendgruppen und den Kindern der Kinderfeuerwehr sowie den Betreuern.
 
Nach der Eröffnung durch den Stadtjugendfeuerwehrwart und dem Einrichten der Zelte ließ der erste Einsatz nicht lange auf sich warten: Die einzelnen Gruppen wurden zu einem Gebäudebrand in der Grundschule Borgsdorf alarmiert. Vor Ort eingetroffen fanden sie eine mittels Nebelmaschine verrauchte Etage vor, in der zusätzlich zahlreiche Kinder der Kinderfeuerwehr eingeschlossen waren und gerettet werden mussten. Zeitgleich kam es zu einem Verkehrsunfall der parallel von einer Gruppe zusammen mit einem Rettungswagen und zwei Sanitätern vom Deutschen Roten Kreuz Oranienburg abgearbeitet wurde. Nach diesem aufregenden Einsatz klang der Abend entspannt und gesellig am Lagerfeuer bei Stockbrot und Gesang aus.

 

Der Samstag begann mit einem zünftigen Frühstück und drei verschiedenen Einsatzübungen, die parallel im Wechselbetrieb durchgeführt wurden. Neben einem Mülltonnenbrand und der Rettung eines verunfallten Waldarbeiters galt es außerdem, einen, nach einem Rohrbruch vollgelaufenen Keller, leer zu pumpen. Am Nachmittag erfolgte erneut eine Alarmierung aller drei Gruppen zur Brandbekämpfung und Versorgung zahlreicher verletzter Personen. Unter anderem wurde ein brennendes Auto mit umweltverträglichem Übungsschaum gelöscht.
Nervenstärke und Teamgeist forderte von den Jugendlichen der letzte Einsatz des Tages. Nach einer eskalierten Party am Hubertussee galt es, zahlreiche Besucher zu beruhigen, Verletzte zu versorgen und vermisste Personen im angrenzenden Wald zu finden.
 
Neben dem tollen Wetter sorgten wieder zahlreiche Helfer und tatkräftige Unterstützer dafür, dass auch dieser Berufsfeuerwehrtag wieder ein Erfolg wurde. Ebenso trugen dazu die detaillierte Vorbereitung aller Einsatzübungen und der Einsatz zahlreicher, realistisch geschminkter Statisten bei. Die Jugendlichen stellten sich gemeinsam den Herausforderungen und bewältigten diese mit viel Ehrgeiz, Spaß und Teamgeist.  
Der Dienst endete mit einem gemeinsamen Grillen. Hier konnten die Jugendlichen noch einmal ihre Erfahrungen und Eindrücke austauschen.
 
Möchtest Du auch zur Jugendfeuerwehr? Mädchen und Jungen ab 10 Jahren sind stets willkommen, bei den Jugendgruppen Hohen Neuendorf, Bergfelde und Borgsdorf vorbeizuschauen und bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.feuerwehrhohenneuendorf.de oder www.ff-borgsdorf.de .

 

 

 

 

 

Jugendfeuerwehr besucht Partnerfeuerwehr

Unsere Partnerschaft mit der Feuerwehr Fürstenau wurde letztes Wochenende wieder vertieft. Alle zwei Jahre treffen sich die Jugendfeuerwehren zu einem gemeinsamen Pfingstzeltlager. In diesem Jahr fuhren also 15 Mitglieder nach Fürstenau. Start war Freitag am späten Nachmittag. Nachdem wir die Fahrt hinter uns hatten, fanden wir uns am Campingplatz FürstenSEA ein. Etwas verspätet bezogen wir nun schnell unsere Feldbetten und legten uns schlafen. Den nächsten Tag begannen wirmit einem ausgiebigen Frühstück, Speck und Rührei durften nicht fehlen. Nun sollte der Tag starten, als erstes besuchten wir das Polizeikommissariat Bersenbrück. Hier erklärte man uns so einige Interessante Dinge. Handschellen, Zellen und Räumlichkeiten durften und wurden erklärt und benutzt. Jede Frage wurde beantwortet und zum Schluss Rundeten die Autos das Ganze ab. Nach einem Imbiss an der Feuerwache Fürstenau fuhren wir direkt zum Fursten Forest, dem größten Outdoor-Freizeitgelände Europas. Hier besuchten wir den Feuerwehr Oldtimerclub Fürstenau e.V.. Auch hier sollte jeder auf seine Kosten kommen. Parallel begrüßten uns Herr Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken und Frau Manuela Nestroy als neue Bürgermeisterin von Fürstenau. Im Anschluss hatten wir eine MAN-Truck Tour im Gelände. Die 1 stündige Tour ähnelte einer Achterbahnfahrt. Anschließend veranschaulichten die Fürstenauer Kameraden noch wie man ein Fass zum Schweben bringt. Zum Abend fanden wir uns wieder im Gerätehaus ein, wo wir das liebevoll zubereitete Abendessen zu uns nahmen. An dieser Stelle ein riesen Dank an alle Beteiligten.

 

 

   
© Feuerwehr Borgsdorf 2019