Jugendfeuerwehr besucht Partnerfeuerwehr

 

Unsere Partnerschaft mit der Feuerwehr Fürstenau wurde letztes Wochenende wieder vertieft. Alle zwei Jahre treffen sich die Jugendfeuerwehren zu einem gemeinsamen Pfingstzeltlager. In diesem Jahr fuhren also 15 Mitglieder nach Fürstenau. Start war Freitag am späten Nachmittag. Nachdem wir die Fahrt hinter uns hatten, fanden wir uns am Campingplatz FürstenSEA ein. Etwas verspätet bezogen wir nun schnell unsere Feldbetten und legten uns schlafen. Den nächsten Tag begannen wirmit einem ausgiebigen Frühstück, Speck und Rührei durften nicht fehlen. Nun sollte der Tag starten, als erstes besuchten wir das Polizeikommissariat Bersenbrück. Hier erklärte man uns so einige Interessante Dinge. Handschellen, Zellen und Räumlichkeiten durften und wurden erklärt und benutzt. Jede Frage wurde beantwortet und zum Schluss Rundeten die Autos das Ganze ab. Nach einem Imbiss an der Feuerwache Fürstenau fuhren wir direkt zum Fursten Forest, dem größten Outdoor-Freizeitgelände Europas. Hier besuchten wir den Feuerwehr Oldtimerclub Fürstenau e.V.. Auch hier sollte jeder auf seine Kosten kommen. Parallel begrüßten uns Herr Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken und Frau Manuela Nestroy als neue Bürgermeisterin von Fürstenau. Im Anschluss hatten wir eine MAN-Truck Tour im Gelände. Die 1 stündige Tour ähnelte einer Achterbahnfahrt. Anschließend veranschaulichten die Fürstenauer Kameraden noch wie man ein Fass zum Schweben bringt. Zum Abend fanden wir uns wieder im Gerätehaus ein, wo wir das liebevoll zubereitete Abendessen zu uns nahmen. An dieser Stelle ein riesen Dank an alle Beteiligten.

 

 

 

 

Grundschule Borgsdorf zu Besuch bei der Feuerwehr

 

Heute besuchten uns ca. 45 Kinder und Betreuer der Grundschule Borgsdorf. In zwei Gruppen kündigten sie sich an, die erste Gruppe startete um kurz nach 8 Uhr die zweite um 10 Uhr. Beginnend mit einem kleinen Rundgang wurde die Wache genau unter die Lupe genommen. Unser erster Halt war der Schulungsraum, in dem die Kinder die Pokale und Ausstellstücke bewunderten. Hier wurden vorab Fragen geklärt und gehorcht, was sich so unter freiwilliger Feuerwehr vorgestellt wird. Viele hatten bereits Erfahrungen mit der Feuerwehr gesammelt und auf die Frage welche Nummer denn die Feuerwehr hat, hörte man fast Einstimmig: “112“! Ein Mädchen verriet uns sogar ihre Eselsbrücke: „Das ist doch klar, weil 1+1 auch gleich 2 ist“.
Nun begann der spannende Teil, die Fahrzeuge. Nach einer kurzen Erklärung am MTW und einem kleinem Einblick in die Jugendabteilung, ging es auch schon Zum LF. Einige der Jungen und Mädchen waren dank Feuerwehrmann Sam schon sehr gut informiert. Zum Abschluss durfte jeder noch einmal den schweren Helm und die Jacke vom „richtigen Feuerwehrmann“ anziehen.
Uns hat der Tag sehr viel Spaß gemacht.

 

   
© Feuerwehr Borgsdorf 2019